Gasthof Hirschen Schwarzenberg

Kommunikationskonzept, Hotelbroschüre, Homepage, Zimmergeschichten. Ausgezeichnet von Vorarlberg Tourismus mit dem Hauptpreis für Tourismus-Innovationen 2013.

Seit jeher setzt der Gasthof Hirschen in Schwarzenberg auf Kultur und Regionalität. Jetzt hat diese Philosophie einen Namen: kunst.hotel nach waelder.art. Damit soll das Profil des über 250 Jahre alten Traditionshauses geschärft werden. Basis des neuen Konzepts ist das Lebenswerk des Patrons Franz Fetz mit seinen Vorlieben für Kunst und Musik. 

Hinter der barocken Schindelfassade des denkmalgeschützten Hauses verbergen sich nicht nur viele spannende Geschichten aus dem Hotelleben und rundherum, sondern auch die Bilder der Kunstsammlung von Franz Fetz, die in den Gasträumen und in den 33 kunst.zimmern neu geordnet und gehängt wurden. Entstanden ist ein Kaleidoskop von Werken, die auf unterschiedlichste Weise im Hirschen „gelandet“ sind. 

Für jedes Zimmer gibt es eine eigene Zimmergeschichte, die den Gast während des Aufenthaltes begleitet. Darin findet er Informationen über die Künstler und ihre Werke, den Namensgeber des Zimmers, Hintergründe und Anregungen, wie und wo er sich mit dem Thema noch mehr beschäftigen könnte.

<
Hotelbroschüre | Eine Lektüre als 6-Gang-Menü
Projektteam nach der Preisverleihung | Frank Broger (Grafik), Karin Guldenschuh (Konzept und Text), Franz Fetz (Patron), Beata Fässler (Direktrice), Arno Egger (Kurator)