Bregenzerwaldbahn

Strategie, Grafikwettbewerb und Kommunikation für das Wälderbähnle als Wahrzeichen des Bregenzerwaldes.

Als Mitte des 19. Jahrhunderts in Europa ein wahres Bahnbau-Fieber ausbrach, versprach man sich auch im Bregenzerwald viel von dieser neuen Verkehrserschließung. Die Strecke der Bregenzerwaldbahn (1902 bis 1980) war ursprünglich 35,5 km lang. Sie führte von Bregenz am Bodensee durch das Tal der Bregenzerach bis nach Bezau. Heute erinnert die Museumsbahn an den Rhythmus der alten Zeit auf schmaler Spur.

Dass das Wälderbähnle noch immer auf der Strecke Bezau – Schwarzenberg unterwegs ist, ist dem Verein Museumsbahn zu verdanken. Viele ehrenamtliche Eisenbahnfans sind als Dampf- und Diesellokführer, Heizer, Fahrdienstleiter, Zugführer, Schaffner und am Fahrkartenschalter im Einsatz. Immer wieder werden historische Loks und Waggons ausfindig gemacht und liebevoll restauriert.

In unserem Projekt ging es darum, dem altehrwürdigen Wälderbähnle ein Erscheinungsbild für seine Zeit als Museumsbahn im 21. Jahrhundert zu verpassen und dabei die Bedürfnisse der Freiwilligenarbeit des Vereins und die Anforderungen des Tourismusbetriebs unter einen Huts zu bringen.

Team Kommunikation Wälderbähnle
Konzeption und Redaktion: Karin Guldenschuh
Gestaltung: Super – BfG
Webentwicklung: weitweit

Wälderbähnle

<
Fahrplan Bregenzerwaldbahn