Artist-in-Residence bei IRMHILD

Der kommunikative Auftritt für die Schweizer Musikerin Ursina Maria Braun war Anlass für ein Experiment im IRMHILD WORKSPACE. Die Cellistin und Komponistin quartierte sich als Artist-in-Residence ein, um gemeinsam mit der Bregenzerwälderin Roswitha Schneider (Gestaltung & Fotografie) und mit mir (Konzept & Text) einen Kreativsprint zu absolvieren.

Die Idee: Während dieses Prozesses sollten die Marke und die Story entwickelt werden, sodass danach gleich die Feinarbeiten von Text und Gestaltung starten können. Dazu kam ein Fotoshooting im Kunsthaus Bregenz. Die konzentrierte Arbeit zu dritt war ein voller Erfolg und zugleich ein unvergessliches Erlebnis. Umrahmt wurde unser gemeinsames Arbeiten von zwei Hauskonzerten mit Musik von Johann Sebastian Bach und zeitgenössischen Komponisten. Außerdem konnte Ursina Maria Braun noch eine Auftragskomposition fertigstellen.

Die Musikerin tritt sowohl mit den erdigen Farbtönen des Barockcellos als auch mit dem strahlenden Klang des modernen Cellos auf. Am Komponieren fasziniert sie das Erleben einer Perspektive, die der des Musizierens gegenübersteht. Innere Bilder und Gedanken werden vertont und in eine klingende Gestalt gebracht, die die Menschen im Herzen berührt. Diese Welt in Texte und Bilder zu übersetzen, war das Anliegen unseres gemeinsamen Denkens und Arbeitens in Bregenz.